Erfahrungsbericht: Als Trainee bei real.-

Trainee bei real,-, High Potentials, real,-, Handel

Alles drin. Sogar die Führungsrolle!

Die real,- SB-Warenhaus GmbH führt rund 280 SB-Warenhäuser und beschäftigt rund 36.000 Mitarbeiter/-innen in Deutschland. real,- bieten seinen Kunden in den Märkten Tag für Tag ein einzigartiges Angebot aus exzellenter Frische, Food- und Nonfood-Artikeln und gehört bereits heute zu den bundesweit größten Multichannel-Einzelhändlern. real,- steht aber nicht nur für vielfältige Markenprodukte und eine hohe Frischekompetenz, sondern ist auch ein attraktiver Arbeitgeber mit hervorragenden Karriereperspektiven für High Potentials. Wer Spaß am Handel hat, unternehmerisch denkt und handelt, jeden Tag mit vielen Menschen zu tun haben und Verantwortung übernehmen möchte, ist bei real,- genau richtig und kann mit dem Traineeprogramm im Vertrieb den ersten Schritt auf der Karriereleiter starten.

Während des 24-monatigen Traineeprogramms werden Absolventen/-innen auf die anspruchsvolle Aufgabe als Führungskraft im Vertrieb vorbereitet. Start des Traineeprogramms im Vertrieb bei real,- ist jeweils im Frühjahr eines Jahres. Daher sollten interessierte Bewerber/-innen bereits im Herbst ihre Bewerbung zusenden. Wenn diese überzeugt, folgt ein erstes ausführliches Telefoninterview, um sich Gegenseitig besser kennenzulernen und erste Frage zu klären. Wenn auch dieses positiv verläuft, steht der persönliche Austausch mit einem Personaler und einem Kollegen aus dem Vertrieb an. Danach wird bei real,- die endgültige Entscheidung für die Aufnahme ins Traineeprogramm getroffen. Einer, der diesen Schritt gemacht hat, ist Rico Erxleben, aktuell Trainee im zweiten Jahr bei real,-.


Rico Erxleben, Trainee bei real,-, erzählt, welche Herausforderungen ihn täglich erwarten

Erxleben, Trainee bei real,-, real high potentialHerr Erxleben, aus welcher Motivation heraus haben Sie sich bei real,- beworben?
Bereits während meines Studiums im Bereich Wirtschaftsrecht, also die Kombination aus BWL und Rechtswissenschaften, habe ich schnell gemerkt, dass BWL eher mein Ding ist. Und so stand für mich recht schnell fest: Eine Karriere im Handel ist mein Weg nach dem Studium. So habe ich mich erst einmal informiert und bin dann recht schnell auf das Trainee-Programm im Vertrieb bei real,- gestoßen. Das Programm hörte sich sehr attraktiv an, sodass ich mich beworben habe.

Besonders wichtig bei meiner Berufswahl war mir ein hohes Maß an Gestaltungsmöglichkeiten und dass ich schnell Verantwortung übernehmen kann. Ich wollte gemeinsam mit einem Team abwechslungsreiche und herausfordernde Vertriebsaufgaben übernehmen, dabei meine eigenen Ideen verwirklichen und schnell Führungs- und Entscheidungsverantwortung erhalten. Genau dies bietet mir das Traineeprogramm bei real,-.

Welche Bestandteile beinhaltet das Traineeprogramm und wo konnten Sie Ihre Fähigkeiten ausbauen? Was war bisher Ihre größte Herausforderung?
Die Trainees bei real,- durchlaufen in verschiedenen Märkten alle Stationen eines real,- Marktes und werden so praxisnah auf die anspruchsvolle Aufgabe einer Führungskraft im Unternehmen vorbereitet. Zuallererst steht das Kennenlernen der Abteilungen, der Sortimente und der Marktabläufe im Vordergrund. Recht schnell wird man dann mit weiteren verantwortungsvollen Aufgaben betraut und übernimmt erste Führungsaufgaben. Im weiteren Verlauf unterstützt man auch den Geschäftsleiter eines real,- Marktes bei seinen Aufgaben.

Eine meiner bisher größten Herausforderungen war die Übernahme der Teamleiter-Vertretung in der Drogerie-Abteilung. Zu meinen Aufgaben gehörten unter anderem die Steuerung der Abteilungsprozesse, die Durchführung der  Warenbestellungen, die Analyse von Bestandswerten und Umsätzen sowie die Mitarbeitereinsatzplanung. Darüber hinaus habe ich in dieser Zeit auch meine ersten Mitarbeitergespräche geführt. Das war für mich eine große Herausforderung, aber es hat auch richtig Spaß gemacht. Klasse war auch, dass ich stets bei Fragen von den Kollegen unterstützt wurde, sei es durch die Teamleiter-Kollegen oder durch den Geschäftsleiter. Aktuell lerne ich die Aufgaben eines Geschäftsleiters kennen und unterstütze meinen Einsatzmarkt bei einem Umbau. Dies ist besonders spannend für mich, da ich immer wieder viele neue Dinge kennenlerne und meinen Wissens- und Erfahrungsschatz kontinuierlich erweitere.

Das Traineeprogramm ist eine gute Kombination aus Theorie und Praxis

Gibt es während des Traineeprogramms begleitende Seminareinheiten, erhält man Feedback und hat man feste Ansprechpartner?
Während des Traineeprogramms werden die Trainees durch einen festen Ansprechpartner der Personalentwicklung, einem Paten und den Vorgesetzten aus dem Vertrieb begleitet. Es gibt regelmäßige Feedbackgespräche, mit denen mir aufgezeigt wird, wo ich in stehe und welche Themenfelder zur Bearbeitung anstehen. Mit einem eigens auf das Traineeprogramm zugeschnittenen Rahmenplan wird der praktische Einsatz koordiniert. Ergänzende Seminare vermitteln das theoretische Wissen und geben Möglichkeiten zu praxisnahen Übungseinheiten, zum Beispiel im Themenfeld Mitarbeiterführung.

Wie sieht der Abschluss des Traineeprogramms aus und welche Zielposition wird angestrebt?
Nach den zwei Jahren findet ein so genanntes Development-Center statt, bei dem geschaut wird, in welchen Punkten man noch Entwicklungsbedarf hat. Die nächsten Karriereschritte werden dann anhand der Ergebnisse individuell abgestimmt. Ziel ist, nach erfolgreicher Beendigung des Traineeprogramms in das Geschäftsleiter-Programm aufgenommen zu werden, um schnellstmöglich einen real,- -Markt zu übernehmen.

Warum ist real,- für Sie genau der richtige Arbeitgeber?
Als Arbeitgeber bietet real,- mir attraktive Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten. real,- sieht Vielfalt als Chance, sodass sich das Unternehmen für gute Arbeitsbedingungen und Integration einsetzt. Ich lege Wert darauf, dass sich mein Arbeitgeber auch sozial und für die Allgemeinheit engagiert. So unterstüt  real,- eine Vielzahl von sozialen Projekten, Vereinen und Initiativen. real,- gibt Personen mit Handicap eine berufliche Perspektive und setzt auf Chancengleichheit. Für dieses Engagement ist real,- bereits ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem goldenen Signet „top4women“ und dem „Inklusionspreis“. Daher bin ich stolz, in so einem Unternehmen meinen Berufseinstieg gefunden zu haben.

Weitere Informationen rund um das Traineeprogramm im Vertrieb bei real,- auf real.de/trainee.

Share.