Welcher Job passt zu mir?

Die Berufswahl ist im besten Fall eine Entscheidung für das gesamte Leben. Vielen Arbeitnehmern gelingt es auch, dass sie einen Großteil des Arbeitslebens in dem Beruf bleiben, in dem sie ausgebildet wurden. Andere wiederum fragen sich: Welcher Job passt zu mir? Im folgenden Ratgeber werden nützliche Tipps gegeben, welche Komponenten hierbei berücksichtigt werden sollten.

Beruf bewusst wählen und persönliche Neigungen berücksichtigen

Welcher Job passt zu mir? Nicht nur Berufsanfänger stellen sich diese Frage, sondern auch diejenigen, die mit ihrem Job, den sie ausgewählt haben, unzufrieden sind. Die Auswahl an verschiedenen Berufen ist groß. Stellenangebote zu finden, ist unter stellenmarkt.de sehr einfach. Hier werden sie nach Städten, Berufen und Branchen sortiert. Doch welcher Beruf soll es sein? Es ist immer sinnvoll, die persönlichen Neigungen und Interessen zu beachten. Sie geben gute Orientierungspunkte für die Berufswahl. Häufig zeichnen sie sich bereits in der Jugend ab. Der eine interessiert sich vielleicht für Technik oder wirft gern einen Blick unter die Motorhaube, während sich der andere gut dabei fühlt, Menschen zu helfen oder mit Kindern zu arbeiten. So kann jeder seine Vorlieben bei der Berufswahl mit einfließen lassen. Sie können wegweisend für die berufliche Zukunft sein. Hier können die interessantesten Berufsfelder recherchiert werden. Vielleicht kann auch der Kontakt zu Menschen hergestellt werden, die diesen Job ausüben. Manchmal besteht zudem die Möglichkeit, einmal hineinzuschnuppern. Ein Praktikum beispielsweise schafft Klarheit.

Welches Unternehmen und welche Arbeitsumgebung sollen es sein?

Um später im Job erfolgreich zu sein, sollte man also einen Beruf auswählen, der den eigenen Begabungen entspricht. In der Stellenanzeige finden sich bereits einige Informationen, die in die Entscheidungsfindung mit einbezogen werden können. Im Anschluss an eine Einarbeitung sollte man der Herausforderung natürlich gewachsen sein. Doch auch das Unternehmen selber und die Arbeitsumgebung spielen eine Rolle und können mit dazu beitragen, längerfristig glücklich in seinem Job zu sein. Folgende Fragen sind hilfreich: In welchem Umfeld möchte ich gern arbeiten? Welcher Dress-Code passt zu mir? Trage ich gern Kleider oder einen Anzug? Oder soll es doch lieber eine legere Kleidung sein? Soll es ein kleines, mittelständisches oder großes Unternehmen sein? Die Unternehmensbeschreibung sollte stets aufmerksam gelesen werden. Weckt sie das eigene Interesse? Oftmals besteht auf der Homepage die Möglichkeit, sich ein gutes Bild zu verschaffen. Man sollte sich mit der Branche und deren Produkten oder Dienstleistungen natürlich identifizieren.

Fazit

Die Auswahl des Berufs ist eine wichtige Entscheidung und sollte ganz bewusst erfolgen. Bei der Berufswahl stehen mehrere Informationsquellen zur Verfügung. Um sich ein umfassendes Bild vom zukünftigen Job zu verschaffen, sollten alle Auskünfte zusammengetragen werden. Wer sich immer noch unsicher ist, ob der geplante Job der Richtige ist, kann die Arbeit durch ein Praktikum optimal kennen lernen. Danach ist klar, welche Aufgaben auf einen zukommen und ob man sich wohl fühlt. Auch eine Berufsberatung kann dabei helfen, den Traumjob zu finden. Um langfristig einen Job auszuüben, welcher nicht nur den Lebensunterhalt finanziert, sondern auch Spaß macht, ist es grundsätzlich wichtig, sich mit den eigenen Fähigkeiten, Neigungen und Vorlieben auseinanderzusetzen. Doch auch der Marktbedarf sollte nicht außer Acht gelassen werden. Wer all diese Tipps berücksichtigt, kann aus seinem Job eine Berufung machen, der er mit voller Begeisterung sehr viele Jahre oder sogar ein Leben lang nachgeht.

Share.