Erfahrungsbericht: Informatiker Maik Neumann bei Lidl Digital

Lidl Digital, Erfahrungsbericht Lidl, Informatiker bei Lidl, IT, Lidl, Mai Neumann Lidl Digital, Informatiker Maik Neumann

Maik Neumann (30) ist Product Owner bei Lidl Digital und betreut alle Länder-Websites weltweit.

Teamplayer statt Einzelgänger

Als der Projektleiter Maik Neumann von Lidl Digital angesprochen wurde, ob er sich vorstellen könnte bei Lidl zu arbeiten, war sein erster spontaner Gedanke: „Soll ich dort Regale einräumen?“ Doch weit gefehlt. Er und sein Team gestalten die Websites und bauen die Onlinepräsenz von Lidl weltweit aus. Welche s­­pannenden Aufgaben ihm im Alltag begegnen, verrät der 30-Jährige.

Während meines Studiums wurde ich öfters von meinen Freunden gefragt, was ich genau studiere und – viel wichtiger für die Fragenden – was ich damit anfangen kann. Ich habe Multi-Media-Marketing an der Fachhochschule Schmalkalden studiert. Das ist eine Mischung aus Informatik, Marketing und BWL. Spezialisiert habe ich mich auf Onlinemarketing und Kommunikation.

Heute antworte ich auf die Frage: Ich bin als Projektleiter in agilen Projekten bei Lidl Digital tätig und betreue alle Lidl-Websites weltweit. Bevor jetzt das Bild eines Programmierers im stillen Kämmerchen aufkommt, so ist es ganz und gar nicht bei uns. Lidl Digital gleicht eher einem Start-up und keinem Großunternehmen. Überall stehen Whiteboards und wir haben offene und modern gestaltete Arbeitsplätze. Oft treffen wir uns mit unseren Laptops in kleinen Arbeitsgruppen und lösen gemeinsam Probleme.

Lidl Digital: Start-up Charakter anstatt Großkonzern

Der Start-up-Charakter wird bei Lidl Digital gelebt – inklusive flacher Hierarchien und einer Duz-Kultur auf allen Ebenen. Dazu kommt, dass wir ein junges Team sind. Wenn ich mit Entwicklern und De-signern an einem Tisch sitze, fühlt es sich ein bisschen so an, als säße ich mit Kommilitonen zusammen, die an einer Lösung tüfteln – allerdings mit einem enormen Know-how. Die Kombination aus einem Team, das auf einer Wellenlänge ist, und die modernen Büros, sorgen für eine produktive Zusammenarbeit.

Welche Rolle ich dabei habe? Als Product Owner bin ich für den Onlineauftritt von Lidl verantwortlich; allerdings nur für diejenigen Websites, die keinen Warenkorb haben. Auf diesen können sich Kunden beispielsweise über die aktuellen Lidl-Kampagnen informieren. Das beschränkt sich nicht nur auf Deutschland, sondern umfasst alle Länder, die Lidl-Filialen haben. Dabei fungiere ich als Ansprechpartner für Designer, Entwickler und Länderverantwortliche. Konkreter gesagt bekomme ich Anforderungen von einem der gerade genannten Stakeholder, erstelle Konzepte für die Umsetzung und bespreche diese mit den Designern und Entwicklern. Ich begleite den gesamten Prozess, von der ersten Idee bis zur fertigen Umsetzung. Dafür plane ich Entwicklungszyklen und behalte sowohl die Zeit als auch die Ressourcen im Auge.

Bevor es unnötig kompliziert wird, veranschauliche ich das Ganze anhand eines Beispiels: Die Kollegen von der Länderbetreuung sind auf mich zugekommen mit dem Wunsch, die Gestaltung der regionalen Länder-Websites selber zu übernehmen. Jedes Land hat in der Kom­munikation individuelle Be­dürfnisse für eine Website. Ich habe über­prüft, was die Länder für Komponenten und Module dafür benötigen und ein Konzept daraus geschneidert.

Das Ergebnis: Wir haben allen Ländern einen Micro-Site-Baukasten entwickelt, mit dem sie selbst die Seiten ihrer Webpräsenz gestalten können. Besonders gelungen ist das beispielsweise bei den Iren. Lidl Irland sponsert den irischen Nationalsport Gaelic Football – eine  harte und schnelle Kombination aus Rugby und Fußball. Auf der Lidl-Website werden zum Beispiel Spielerinnen verschiedener Frauenmannschaften in Videos vorgestellt. Die Frauen und Mädchen erzählen, was ihnen Gaelic Football bedeutet. Der Tenor: Sport ist wichtig für die eigene Persönlichkeit, dein Wohlbefinden und Selbstbewusstsein.

Tolles Feedback: Wenn Freunde auf die gemeinsam mit meinem Team entwickelte Website eingehen

Was mir besonders an meiner Arbeit gefällt? Es gibt keinen typischen Arbeitsalltag für mich, täglich warten spannende Herausforderungen, die eine Lösung benötigen. Außerdem gefällt es mir, dass meine Arbeit nah am Kunden ist. Ich produziere etwas Sichtbares und bekomme anhand der Reaktionen von Kunden ein sofortiges Feedback für meine Arbeit. Sehr cool ist es auch, wenn Freunde von der Lidl-Website sprechen und ich sagen kann: „Das haben mein Team und ich entwickelt!“ Das ist schon ein tolles Gefühl.

Der Handel digitalisiert sich und gerade jetzt ist eine spannende Zeit, in der IT’ler sehr viel mitgestalten können. Besonders Lidl Digital trägt derzeit ein großes Potenzial in sich, das wir ausschöpfen wollen. Beispielsweise bei der Entwicklung von Apps. Aus diesem Grund suchen wir auch stetig Verstärkung für unser Team. Derzeit arbeiten für Lidl Digital in Neckarsulm und Berlin rund 600 Mitarbeiter. Ich bin im Konzeptionsdesign-Entwicklungsteam angestellt, das besteht aus knapp 20 Kollegen.

Lidl, Lidl It´ler, Lidl Digital

Der Handel digitalisiert sich – jetzt können Berufseinsteiger den Online-Handel aktiv mitgehalten.

Was ich damit sagen will: Lidl Digital wächst und baut seine Digitalschiene weiter aus – und das wissen viele Bewerber nicht, dafür bin ich selbst ein gutes Beispiel. Bei uns gibt es viele, neue Themen, an denen ich mich ausprobieren kann, und ein eigenes Entwicklerteam, mit dem ich Lidls Digitallandschaft von Grund auf gestalten darf, das sind großartige berufliche Perspektiven.

In meinem Berufsalltag kommt mir mein Studium fast täglich zugute. Das Wissen, welches ich mir während des Studiums angeeignet habe, kann ich heute konkret anwenden. Beispielsweise meine Kenntnisse der Programmiersprachen. Sie ermöglichen es mir, dass ich viele Prozesse bei den Entwicklern nachvollziehen kann. Auch meine Kommunikationsvertiefung im Studium nützt mir bei Gesprächen mit den Designern und hilft mir bei der Argumentation. Die Marketingperspektive darf selbstverständlich nicht fehlen. Dadurch habe ich ein Verständnis dafür, was der Kunde möchte, was sich rentiert und wie sich die Zukunft des Onlinemarketings gestaltet. Aus meiner heutigen Sicht und derzeitigen Tätigkeit als Product Owner muss ich sagen, dass mein Studium perfekt war. Alles Erlernte kann ich heute eins zu eins bei Lidl Digital umsetzen.

 

Share.