Karriere-Stop Berufsunfähigkeit – Frühe Absicherung lohnt sich

Berufsunfähigkeit – ein Thema, mit dem man sich nicht gleich zu Beginn seiner Karriere beschäftigen möchte. Schließlich soll diese ja erstmal gestartet und nicht gleich wieder beendet werden. Doch ein früher Blick auf diese Thematik kann sich Jahre später auszahlen: Durchschnittlich jeder Vierte wird mindestens einmal in seinem Leben berufsunfähig. Wer den möglichen finanziellen Nöten besonders vorbeugen will, der beschäftigt sich nicht nur mit einer BU, sondern auch gleich mit der passenden Dynamik – und das am besten so früh wie möglich.

Leistungsunterschiede bei der Berufsunfähigkeitsversicherung

Wer zu Beginn seiner Laufbahn eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, profitiert
von besseren Konditionen im Vergleich zu einer späteren Absicherung. Gerade als Student
lohnt es sich, denn in jungen Jahren ist der Gesundheitszustand in der Regel noch sehr gut –
und dadurch sind auch die Beiträge geringer. Eine spätere Prüfung ist meist nicht mehr
nötig, auch wenn sich die gesundheitliche Situation verschlechtert. Neben der
Studienfinanzierung ist die BU somit eine sinnvolle Investition in die Zukunft. Wer sich schon
während der Ausbildung dafür entscheidet, zahlt grundsätzlich geringere Beiträge.

Berufsunfähigkeitsversicherungen können sehr verschieden ausfallen. Je nach
Risikogruppe, Beruf und Gesundheitszustand können Versicherungsnehmer Verträge für
rund 20 Euro oder auch bis 150 Euro monatlich bekommen. Auch die Wahl des Anbieters
und die Höhe der gewünschten BU Rente sind ausschlaggebend für den monatlichen
Beitrag. Dafür zahlt die Versicherung im Fall einer Berufsunfähigkeit die vertraglich
festgelegte Rente. Wirklich immer? Nicht ganz, aber zumindest öfter als noch vor zehn
Jahren. Damals wurden nur rund 60 Prozent von ihrer Versicherung tatsächlich unterstützt.
Heute wird dagegen durchschnittlich nur jeder vierte Antrag auf BU Rente abgelehnt.

Was hat Berufsunfähigkeit mit Dynamik zu tun?

Eine Dynamik sichert doppelt ab: Darunter versteht man mit etwas Ironie eine kontinuierliche
Erhöhung der Beiträge und / oder Leistungen, die mit Abschluss der BU-Versicherung
vereinbart werden. Was zunächst nach keinem guten Vertrag klingen mag, erweist sich
jedoch als Vorteil: Die im Versicherungsfall ausgezahlte Rente wird mit der passenden BU
Dynamik vor einem Wertverlust durch Inflation bewahrt. Entscheidend ist zudem, welche Art
der Dynamik man mit einschließen möchte. Durch die regelmäßige Beitragserhöhung bei der
Beitragsdynamik steigt auch der Betrag der ausgezahlten BU Rente im Falle einer
eintretenden Berufsunfähigkeit. Ein Absinken des Lebensstandards kann somit gebremst
werden. Wird jedoch zu Beginn eine Leistungsdynamik vereinbart, steigt nach Eintreten der
Berufsunfähigkeit der Rentenbetrag stetig an. Bei allen Dynamiken ist zu beachten, dass
diese mit Vertragsabschluss vereinbart werden sollten und ohne Grund jederzeit kündbar
sind.

Flexibilität auch ohne BU Dynamik

Alternative Varianten zur Dynamik sind die vorübergehende Beitragsstundung in finanziell
schwierigen Perioden, die zeitweise Beitragsbefreiung mit folglich reduzierter Rente und die
Nachversicherungsgarantie, bei der die BU Rente nachträglich noch erhöht werden kann.
Letztere ist jedoch meist nur bis zum 50. Lebensjahr möglich. Für Eltern gibt es zudem
spezielle Familientarife, bei denen die Kinder kostenlos mitversichert werden können. Wer
seine Berufsunfähigkeitsversicherung testen und seinen Möglichkeiten vergleichen möchte,
macht einen Schritt in die richtige Richtung, da die Verträge sich mitunter stark voneinander
unterscheiden. Es ist daher sehr wichtig, vor Abschluss einer BU ausreichend Informationen
über die unterschiedlichen Möglichkeiten einzuholen. Beispielsweise über einen
Versicherungsmakler oder Berater, um so die optimale Dynamik für die eigene
Lebenssituation bestimmen zu können.

Auf was beim Abschluss der BU geachtet werden sollte

Besonders wichtig beim Abschluss einer BU ist ein Verzicht des Versicherers auf die
sogenannte “Abstrakte Verweisung”. Ist diese im Vertrag enthalten, wird er keine BU Rente
zahlen, solange der Versicherte einer anderen vergleichbaren Arbeit nachgehen kann. Dabei
spielt es für ihn keine Rolle ob er tatsächlich einen Beruf findet. Was hingegen unbedingt im
Vertrag enthalten sein sollte, ist eine Nachversicherungsgarantie. Diese bewahrt vor einer
erneuten gesundheitlichen Prüfung bei Veränderung des Lebensstandes.

Genauso lohnt es sich, eine Dynamik am Anfang der Vertragsschließung einzubeziehen, da der Risikobeitrag später unverhältnismäßig steigt. Das Gute an der Dynamik: Die Beitrags- und
Leistungserhöhungen bleiben sogar dann noch gewährleistet, wenn sich der
Gesundheitszustand des Versicherten verschlechtert. Wer sie dennoch kündigen will, kann
dies innerhalb von sechs Wochen ab dem Eintreffen des jährlichen Schreibens der
Versicherung tun. Wird dem dritten Schreiben in Folge eine Kündigung beigelegt,
verschwindet die Dynamik-Klausel unwiderruflich aus dem Vertrag.

Share.