Berufseinstieg für High Potentials

Geheimtipp: Proaktives Bewerben

Gegen Ende des Studiums begeben sich angehende Absolventen auf Jobsuche. Stellenanzeigen werden durchforstet, Unternehmen recherchiert, Anschreiben verfasst und der Lebenslauf abgeschickt – ab hier heißt es Daumen drücken. high potential verrät, wie der Bewerbungsprozess stressfreier ablaufen kann, das Alleinstellungsmerkmal gesichert wird und ganz nebenbei die Soft-Skills verbessert werden können. Etwa 90 Prozent der eingehenden Bewerbungen werden aussortiert, nur 10 Prozent nehmen die erste Hürde. Die traditionelle Jobsuche ist also nur bedingt erfolgreich, was an sich nicht verwunderlich ist. Zu keinem Zeitpunkt ist die Konkurrenz der Bewerber so hoch wie zu einer aktiven Stellenausschreibung. Positiv ist sicherlich, dass die ausgeschriebene Stelle…

Berufseinsteigerfrage: „Verkaufe ich mich unter Wert?“

Emil (23): „Vor Kurzem erhielt ich eine erste Einladung zum Vorstellungsgespräch und bin etwas verunsichert. Ich würde alles geben, um diese Stelle zu bekommen, will aber meine eigenen Wünsche und Vorstellungen nicht über Bord werfen. Bin ich als Berufseinsteiger überhaupt in der Position, Forderungen zu stellen? Wie formuliere ich diese am besten?“ Machen Sie sich Ihren eigenen Wert beswusst: Wer seinen Wert nicht kennt, kann ihn nicht benennen. Im Vorstellungsgespräch wirkt dies unsicher und wenig selbstbewusst. Je besser ich weiß, wer ich bin, was ich kann und was ich will, desto mehr bin ich mir meines Selbsts bewusst, heißt desto…

Bewerbung und Interview erfolgreich meistern

“Viele Arbeitgeber wollen anscheinend auch angelogen werden” Neunzig Prozent aller Versuche, einen Job zu bekommen, scheitern schon ganz am Anfang: Nur eine von zehn schriftlichen Bewerbungen wird von den Arbeitgebern nicht aussortiert. Wenn man die erste Hürde genommen hat, folgt das Interview, in dem vor allem ein strukturiertes Vorgehen auf Unternehmensseite für den Kandidaten herausfordernd ist. Professor Uwe Peter Kanning weiß, wie man beide Schritte erfolgreich meistert. Der Wirtschaftspsychologe der Hochschule Osnabrück beschäftigt sich damit, nach welchen Kriterien Arbeitgeber Bewerber einstellen. Bei seinen Studien hat er herausgefunden, dass auf Unternehmensseite noch einiges an Luft nach oben ist, wenn es darum…

Berufseinstieg bei PwC als Consultant

„Vielfalt, die mich kompetenter macht” „Was passiert eigentlich genau nach dem Berufseinstieg?” ist wohl eine der häufigsten Leserfragen, die unserer Redaktion gestellt werden. Das ist verständlich, lässt sich doch der Berufsalltag des mit akademischen Weihen versehenen Absolventen vorher nicht simulieren. Eben war sie noch im Hörsaal, jetzt ist sie bei einem Top-Arbeitgeber: Nach ihrem Praktikum bei PwC startete Sarah Heiden bei der internationalen Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft als Consultant durch und lässt uns an ihren Erfahrungen teilhaben. Frau Heiden, Sie sind direkt nach dem Studium als Consultant bei PwC eingestiegen. Hatten Sie vorher schon einmal in die Wirtschaftsprüfung hineingeschnuppert? Ja, ich…

Karriere bei Wirtschaftsprüfern – Big Four oder Mittelstand?

„Exzellente Ausbildung für Berufseinsteiger” Die Wirtschaftsprüfungsunternehmen bieten Absolventen sowohl in der Beratung als auch in der Prüfung Perspektiven. Wer wo besser aufgehoben ist, was die Big Four von den Mittelständlern unterscheidet und welche neuen Perspektiven mit der Digitalisierung verbunden sind, erklärt Chefredakteur Nicolai Haase. Die üblichen Vorurteile bei Wirtschaftsprüfern in einem Satz: Langweilig, staubig, zeitintensiv, Häkchenmacher. Die Realität: Anspruchsvoll, abwechslungsreich, sehr gut bezahlt, krisensicher. Und damit definitiv ein Job für die Besten, denn das Wirtschaftsprüferexamen hat es in sich. Melanie Bartel ist diesen Weg gegangen und hat sich von einer der vier großen WP-Gesellschaften zur Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin ausbilden lassen.…

1 2 3 5