Das überregionale Netzwerk in München, Berlin und Hamburg

„Frauen-Verbinden“ ist ein branchenübergreifendes und überregionales Frauennetzwerk an den Standorten München, Berlin und Hamburg. Träger und Initiator ist die Messe München. Mit „Frauen-Verbinden“ wurde im September 2015 das Frauennetzwerk geschaffen – persönlich geführt von den beiden Gründerinnen Monika Dech, stellvertretende Geschäftsführerin der Messe München und der Unternehmerin Margit Dittrich (Bild), die uns die Fragen zu Ihrem Netzwerk beantwortete. Heute zählt „Frauen-Verbinden“ über 1.000 Mitglieder.

Wie kann man bei euch mitmachen und was tut Ihr für eure Mitglieder?
Wir kuratieren: Mitglied kann nur werden, wer eine persönliche Einladung erhält. „Frauen-Verbinden“ spricht weibliche Führungskräfte, Expertinnen und Unternehmerinnen aller Branchen an. Auf www.frauen-verbinden.de stellt der ge­schlossene Bereich weitere Kontaktmöglichkeiten her und stellt Informationen zu den einzelnen Profilen der Mitglieder bereit. Speaker-Opportunitys und Medienkontakte sind ausdrücklich gewünscht und werden forciert. Unsere Ziele sind, Frauen sichtbarer zu machen, sich gegenseitig zu inspirieren und sich zu unterschiedlichen Themen auf Augenhöhe auszutauschen. Seit dem 01. April 2020 bieten wir für unsere Mitglieder live Webinare an, die auch zeitunabhängig in einer Videothek zur Verfügung stehen. In 2020 haben wir mehr als 40 Webinare durchgeführt. Im­mer von und mit unseren Mitgliedern.

Wie gelingt Absolventinnen der Berufseinstieg?
Absolventinnen, wir nennen sie bei uns im Netzwerk Next Gen, sollten sich Vorbilder und Mentorinnen suchen und sich vernetzen. Die Corona-Krise hat dazu beigetragen, dass Hierarchien flacher geworden sind und Führungskräfte virtuell besser ansprechbar sind. Bei der Messe München praktizieren wir schon seit vielen Jahren Reverse Mentoring. Führungskräfte und Young Talents bilden ein Tandem und unterstützen sich gegenseitig. Davon profitieren beide Seiten.

Hast du generelle Tipps für die NextGen?
Mein Rat an die nächste Generation ist, vernetzt zu denken und immer neugierig zu sein. Wer Verbindungen schaffen kann, wird immer weiter kommen. Lasst euch nicht in Schubladen stecken und denkt ‚Out of the Box‘. Wenn Probleme auftauchen, sucht nach Lösungen. Wenn Kritik kommt, wachst daran. Kritik bedeutet ja auch, dass man jemandem wichtig ist. Wenn ihr alleine nicht weiterkommt, sucht euch Mitstreiter:innen. Hört nie auf, dazu lernen zu wollen. Brennt für das, was ihr tut. Wichtiger als Erfolg ist Zufriedenheit und das Gefühl, etwas bewegen zu können. Lebt und arbeitet nach euren Werten und lasst euch nicht davon abbringen. Alles Gute kommt zurück. Daran glaube ich und so agiere ich seit mehr als 20 Jahren als Unternehmerin und Gründerin von Frauen-Verbinden.

Mehr Infos zum Netzwerk „Frauen-Verbinden“ findet ihr unter https://www.frauen-verbinden.de/


Mehr zum Thema Female Leadership findet ihr hier.

Share.